Backofen für alle Bedürfnisse

Backöfen für den Alltag und in der Spitzenküche

Sie sind hier: INNOBE / Haushalt & Küche / Backofen © brizmaker / #251341187 - stock.adobe.com

Backöfen, die den Unterschied machen

Die neuesten Modelle für den Haushalt

Backöfen
© dusanpetkovic1 / #298439821 – stock.adobe.com

Wurde der erste offizielle Ofen noch aus Ziegelsteinen gebaut und später die Küchenhexe mit Brennholz befeuert, weisen die besten Backöfen unserer Zeit hochmoderne Elektrotechnik vor. Vom Design des Außengehäuses über die Vielfalt der Funktionen bis hin zur Ausstattung des Innenraums ist der Backofen ein Haushaltsgerät, das sämtliche Bedürfnisse erfüllt – in der kleinen Kochzeile ebenso wie in der großzügigen Profiküche.

Neuer Ofen, perfektioniertes Backen: Backöfen, die mitdenken

Backöfen
© zephyr_p / #272755943 – stock.adobe.com

Die neue Generation von Küchenofen „denkt“ mit – bei idealer Positionierung in der Küche sogar im wahrsten Sinne des Wortes auf Augenhöhe. Damit jeder Kuchen und jeder Braten gelingt und die Pizza auch wirklich wie beim Italiener schmeckt, sind Einbaubacköfen mit zahlreichen Programmen und technischen Hilfsmitteln ausgestattet. 

Backofenarten: Autark oder eingebaut

Häufig ist die Rede von einem autarken Backofen. Das bedeutet: Der Ofen wird – im Gegensatz zum klassischen Herd – unabhängig vom Kochfeld mit einem eigenen Kabel angeschlossen. Der Vorteil: Flexibilität. Das Gerät befindet sich in Form eines Unterbaubackofens direkt unter der Arbeitsfläche. Ob darüber das Kochfeld eingesetzt wird oder die Fläche zum Präparieren genutzt wird, ist eine Frage der individuellen Vorliebe. Wer sich für den Unterbau entscheidet, ist mit einem Model mit Backwagen, der nach vorne herausgezogen wird, gut beraten. 

Der Einbaubackofen ist immer autark und wird in einem Hochschrank platziert. Zumeist bildet die Unterkante eine Linie mit der Arbeitsfläche, was sämtliche Arbeitsvorgänge komfortabler macht. Die Backofenbleche werden bei neuen Geräten über einen Teleskopauszug bedient, bei dem das Herausfallen durch Übergewicht verhindert wird. Beim Vollauszug lässt sich das Backofenblech komplett herausnehmen, die Gefahr einer Verkeilung ist gebannt.

Beheizungsarten: Standard und für das gewisse Extra

Neben der Standardbeheizungen Ober- und Unterhitze, Umluft und Heißluft, spielen die Grill-, Mikrowellen- und Dampfgarerfunktion eine wichtige Rolle. Ober- und Unterhitze wird durch Heizspiralen ausgestrahlt, die an der Decke bzw. am Boden des Backofens installiert sind. Umluft heizt mit Ober- und Unterhitze, die durch einen Ventilator verteilt wird. Bei Heißluft geht die direkt erhitzte Luft in den Garraum. 

Bei der Grillfunktion, für die häufig eine Fettpfanne verwendet wird, kommt die Hitze über zwei Heizstäbe an der Oberseite des Ofens. Die integrierte Mikrowelle sorgt für eine Schnellaufheizung, bei der die Zubereitungszeit deutlich verkürzt wird, ohne die Qualität zu beeinflussen. Mit dem Dampfgarer wird optional die Dampfproduktion hinzugeschaltet, so dass Gemüse und Co. bis zu 100 Grad schonend und gesund im Wasserdampf gegart werden. 

Bedienung: Drehen oder digital

Moderne Backöfen lassen sich über Drehregler mit Symbolen, die der Optik wegen häufig versenkt werden können, sowie Touch-Bedienung steuern. Abgelesen werden die Informationen auf einem Display. 

5 Tipps für den Kauf: So entscheiden Sie sich für den richtigen Backofen

Backöfen
© fotofabrika / #440748032 – stock.adobe.com

Im Vergleich zu früher ist der Kauf eines neuen Backofens eine kleine Wissenschaft für sich – das liegt daran, dass die Geräte mit zahlreichen Programmen ausgestattet sind und eine Vielzahl an Möglichkeiten, auch hinsichtlich des Designs und der Größe, bieten. Daher ist unsere Empfehlung an Sie, sich mit den unterschiedlichen Grund- und Zusatzfunktionen vertraut zu machen und sich Ihrer Bedürfnisse vorab bewusst zu werden. Gerne sind Ihnen unsere Experten ganz in Ihrer Nähe bei der Entscheidungsfindung behilflich. 

Damit Sie gut vorbereitet ins Gespräch gehen oder den Kauf im INNOBE Shop abschließen, können Sie sich an diesem Leitfaden orientieren:

Die Definition von Backofen

Wer Backofen sagt, kann vieles meinen: freistehend oder integrierfähig, in Kombination mit anderen Küchengeräten, also beispielsweise Backofen mit Ceranfeld oder Backofen mit Mikrowelle, die Nutzung als Dampfbackofen, Brotbackofen oder Grillofen oder die Funktionsweise, also Elektro- oder Gasbackofen. Überlegen Sie sich gut, wie Sie Ihren Backofen nutzen möchten – dieses wichtige Detail wird die für Sie passenden Modelle bereits eingrenzen. 

Die Größe – Kompakt, Standard oder XXL?

Wenn Sie sich nicht von Anfang an für einen freistehenden Backofen entschieden haben, sollte Ihre Suche mit der Definition der Platzverhältnisse beginnen. Außerdem ist es, auch für die Optik, entscheidend, ob Sie eine komplett neue Küche planen oder der Ofen in eine bestehendes Konzept integriert werden soll. Das Standardmaß für die Backofenbreite sind 59 cm und für die Höhe 60 cm – das umfasst ein Volumen in Höhe von 54 l. Kompakte Backöfen sind gleich breit, aber nur bis zu 45 cm hoch bei bis zu 35 l Volumen. Die XXL-Versionen unterscheiden sich in ihrem höheren Volumen – bis zu 78 l – und in ihrer Tiefe vom Standardbackofen. 

Das Design – die bunte Welt der Backöfen

Backöfen
© New Africa / #233481138 – stock.adobe.com

Die Küche – und damit auch die einzelnen Küchengeräte – ist Teil eines Gesamtkonzepts und spricht zumeist die gleiche Designsprache wie der Rest des Zuhauses. Von minimalistisch über Landhaus bis hin zu Retro ist alles möglich. Darauf sind die Hersteller mehr als vorbereitet: Auch Backöfen sind Designelemente, die der Küche mit ihrer Ästhetik Charakter verleihen. Material, Farbe, Größe und Positionierung – der Einbau auf Sicht- und Arbeitshöhe in einem Hochschrank ist für die Nutzung ideal – haben eine ähnliche Gewichtung wie die eigentliche Funktion des Geräts. 

Die Ausstattung – von einfach bis außergewöhnlich

Für den alltäglichen Gebrauch des Backofens sind vier Betriebsarten Standard: Ober- und Unterhitze, Heißluft und ein Grillprogramm. Die meisten Modelle verfügen aber über viele weitere Extras, zum Beispiel Klimagaren oder eine Dampfstoßfunktion oder sogar über einen Pizzastein, Vakuum- oder Sous-vide-Dampfgarer und die Kombination von Induktionstechnik mit der Backofentechnik mittels einer Einschubinduktionsplatte. Schnelles Vorheizen, Intensivbacken oder eine Brotautomatik tragen zudem zum Gelingen der Speisen bei. Die Symbole auf jedem Gerät geben Auskunft über die einzelnen Funktionen. 

Der Umwelt zuliebe – der Blick auf die Energieeffizienzklasse

Wie jedes andere Gerät, sollte auch der Küchenofen beim Neukauf hinsichtlich seiner Energieklasse ausgewählt werden. Jeder (Elektro- und Gas-)Backofen ist mit einem Label ausgestattet, das neben der Energieeffizienzklasse des Garraums auch das Garvolumen in Litern, den Energieverbrauch und das nutzbare Garraumvolumen angibt. Aktuell sind fast alle Modelle in die Klasse A eingestuft, zur besseren Differenzierung wurden die Abstufungen A+, A++ und A+++ eingeführt. Bis zum Jahr 2030 werden auch Backöfen das neue Energieeffizienzlabel erhalten und dann nur noch in die Klassen A bis G eingeteilt werden.

Die Markenwelt von Innobe

Innobe arbeitet mit namhaften Herstellern von Backöfen, darunter Marken wie Siemens uns Bosch zusammen. Unsere Partner in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Elektrogroß- und Kleingeräte zeichnen sich durch Funktionalität, innovative Technologien und Design aus und überzeugen seit Jahrzehnten.

Sie möchten sich einen umfangreichen Überblick zu unserem Backofensortiment machen? Hier finden Sie Produkte, die Ihnen gefallen könnten!

Herde © New Africa / #323393970 - stock.adobe.com
Auch interessant: Herde für Hobbyköche und Profis Hier mehr erfahren
Herde © navintar / #189556640 - stock.adobe.com

Backöfen

Was bedeuten die Zeichen am Backofen?

Je nach Backofenmodell gibt es eine begrenzte oder umfangreiche Auswahl an Symbolen, die die einzelnen Funktionen darstellen. Zumeist sind die Zeichen auch bei unterschiedlichen Herstellern ähnlich, zum Teil können sie aber auch verschiedentlich dargestellt werden. Zu den wichtigsten Funktionen zählen das Ofenlicht, Ober- und Unterhitze, Heiß- und Umluft, Grillfunktion und Pizzamodus.

Easy Clean, versenkbare Tür und Vorheizen – Backofenfachjargon schnell erklärt

Backöfen
© litts / #101532925 – stock.adobe.com

Was bedeutet Easy Clean bei Backöfen?

Easy Clean ist eine Form der Selbstreinigung. Je nach Hersteller werden eine bestimmte Menge von Wasser und Spülmittel in die Bodenwanne des abgekühlten Backofens gefüllt, die Tür geschlossen und das Programm aktiviert. Pyrolyse ist ein weiterer schneller Reinigungsvorgang – dabei erhitzt sich der Backofen so stark, dass Fett, Essensreste und anderer Schmutz verbrennen. Bei dieser Methode muss man allerdings einen höheren Energie- und damit Kostenaufwand einkalkulieren. 

Welche Backöfen haben eine versenkbare Tür?

Eine versenkbare Tür bedeutet, dass die Tür vollständig in einem Fach unter dem Bachofen verschwindet und so wortwörtlich aus dem Weg geschoben wird. Neben dem optischen Effekt wird auch noch das Verbrennungsrisiko reduziert. Die Größe des Backrohrs wird von dieser Technik allerdings nicht beeinflusst. 

Wann muss man beim Backen vorheizen?

Auch wenn auf den meisten Rezepten das Vorheizen empfohlen wird, ist es nicht zwingendermaßen notwendig. In manchen Fällen. Z.B. bei Tiefkühlgerichten, kann man darauf verzichten und somit Energie und Geld sparen. Bei anderen Gerichten, beispielsweise empfindliche Teige, die in kurzer Zeit bei hohen Temperaturen zubereitet werden, sollte der Ofen unbedingt vorgeheizt werden. Die Empfehlung begründet darauf, dass Backöfen nicht gleichschnell aufheizen und es dadurch zu Abweichungen der Backzeit kommen kann. Immer eine gute Idee beim Vorheizen: den Backofen leerräumen, um Energie zu sparen.

Was kann man im Minibackofen zubereiten?

Kleine Backöfen haben eine ausgezeichnete Qualität, so dass sich zahlreiche Lebensmittel darin zubereiten lassen: Von Brötchen und Kuchen über die Pizza und Pommes bis hin zu Hähnchen und Braten, wenn der Ofen über eine Grillfunktion verfügt – entscheidend ist eben die Größe des Gerichts. Die sogenannten Tischbacköfen können auch eine gute Ergänzung zum großen Backofen sein.

Was ist der Unterschied zwischen Umluft und Heißluft?

Beim Umluftbackofen wird die Luft im Backofen mit Ober- und Unterhitze erhitzt und durch einen Ventilator gleichmäßig verteilt. Der Heißluftofen verfügt über einen Heizkörper am Ventilator – durch diesen wird Luft, die bereits heiß ist, in den Garraum des Backofens geblasen. 

Brot wie frisch vom Bäcker:

Siemens iQ300 Backofen mit Dampfunterstützung

Knusprige Brotkrusten und saftige Kuchen gelingen zuverlässig durch zusätzliche Feuchtigkeit im Garraum. Diese wird durch die Dampfunterstützung des Siemens iQ300 Backofen mithilfe erweiterter Unterhitze und 3D Heißluft erzeugt und im Innenraum des Backofens verteilt – eine zusätzliche Art der Beheizung, die den Unterschied bei der Verkostung macht. Zusätzliche Vorteile des Geräts: Schnellaufheizung und die automatische Selbstreinigungsfunktion activeClean. 

Dunstabzugshaube © Natallia / #341599272 - stock.adobe.com
Auch interessant: Die Dunstabzugshaube in der modernen Küche

Die besten Modelle für Ihren Haushalt

Hier mehr erfahren
Newsletter Verpassen
Sie nichts

Jetzt unseren Newsletter abonnieren und nie mehr aktuelle Trends und Produktneuheiten verpassen. Elektrokleingeräte/ - großgeräte und Unterhaltungselektronik sind unsere Expertise.

Fachhändlersuche Experten
in Ihrer Nähe

Jetzt einen unserer über 4000 Fachhändler bei Ihnen vor Ort direkt finden und Wunschprodukt bestellen. Gerne steht Ihnen Ihr Fachhändler auch für weitere Beratung und Installation zur Verfügung.

nach oben