Der Kühlschrank: Ein cooler Alleskönner

Der Kühlschrank: Damit Lebensmittel lange halten

Sie sind hier: INNOBE / Haushalt & Küche / **NEW** Kühlschrank

Der Kühlschrank:

Für frische Lebensmittel: Der beste Kühlschrank fürs Zuhause

Von Einbaukühlschränken bis zur optimalen Lagerung

Es geht schon lange nicht mehr nur ums Kühlen von Speisen und Getränken. Egal, ob Minikühlschrank oder Side by Side Kühlschrank – die richtige Anordnung und Lagerung von Lebensmitteln leistet einen wesentlichen Beitrag zum nachhaltigen Handeln. Und das sowohl hinsichtlich der Haltbarkeit von Speisen als auch in Bezug auf die Gesundheit unserer Umwelt. Welche Geräte den Unterschied machen, erfahren Sie hier.

Der Kühlschrank: Ein Gerät, viele Varianten für das Zentrum Ihres Hauses 

Von Einkaufs- bis zu Essgepflogenheiten – die Rolle des Kühlschranks ist ein heißes Thema

Das Ziel, ganz gleich, ob Sie sich für einen Einbaukühlschrank oder einen freistehendes Modell, einen Weinkühlschrank oder einen Outdoorkühlschrank entscheiden, immer das gleiche: Lebensmittel sollen möglichst lange aufbewahrt werden und frisch bleiben. Dabei helfen Kühlschränke ebenso wie Kühlkombinationen und reine Gefrierschränke. Den Grundstein dafür legte Carl von Linde mit seiner technisch-chemischen Kühlmaschine mit Ammoniak-Verflüssigung im Jahr 1876. Dass die Kühlungstechnologie und Energieeffizienz in knapp 150 Jahren derartig innovative Sprünge gemacht hat, ist unserem Lebensstil und Umweltbewusstsein zu verdanken.   

Vorm Kauf des Kühlgeräts – eine Bedarfsanalyse

Das umfassende Angebot an Kühlschränken kann dazu verleiten, ein Gerät zu kaufen, das nicht unbedingt den Bedürfnissen entspricht. Diese lassen sich aber recht einfach definieren. Machen Sie sich Gedanken über den Standort, also zum Beispiel für drinnen oder draußen, über die Funktion – ist der Kühlschrank das Herz der Küche oder wird er zweckgebunden als Weinkühlschrank oder allgemeiner Flaschenkühlschrank eingesetzt – und darüber, von wie vielen Personen er im Haushalt genutzt wird: reicht ein Minikühlschrank im Büro oder soll es ein Side by Side Kühlschrank im offenen Essküchenbereich sein. Jetzt ist ebenfalls ein guter Zeitpunkt, um zu klären, ob das Modell ein reiner Kühlschrank sein oder ob er ein Gefrierfach umfassen soll? Wie viel Platz steht für das Gerät zur Verfügung, kann er beispielsweise durch einen Minigefrierschrank oder eine separate Gefriertruhe ergänzt werden?

Beim Kauf: Spaß an Technik, Design und Nachhaltigkeit

Ob ein Kühlschrank hinter verschlossener Tür für die Kühlung von Speisen und Getränken sorgt oder als Glastürkühlschrank seines Inneres offenbart, ist eine Frage individueller Vorlieben. Freude an schickem Design und moderner Technik, Stichwort smarter Kühlschrank, sind nur wenig Grenzen gesetzt. Hinzu kommt das Thema Umwelt: Dank der Einteilung in Energieeffizienzklassen, zum Beispiel ein Einbaukühlschrank A+++, tragen Faktoren wie Stromverbrauch und Umweltbewusstsein zur Kaufentscheidung bei. Hinzu kommt der Stil, der vor allem beim Kauf eines neuen Geräts, im Zusammenspiel mit der Inneneinrichtung ein harmonisches Bild abgeben sollte – vom Retro Kühlschrank in Rot bis zum modernen, amerikanischen Side by Side Kühlschrank in Schwarz ist alles möglich. 

Nach dem Kauf: Damit Lebensmittel und Anschaffung lange halten

Beim Kühlschrank geht es nicht nur darum, das Gerät selbst fachgemäß zu bedienen, sondern auch darum, ein Bewusstsein für die Lagerung des Inhalts zu entwickeln. Beides zusammen sorgt für schnelle, positive Ergebnisse und langfristige Freude. Was genau beachtet werden muss, sowohl hinsichtlich der Technik als auch in Bezug auf die praktische Handhabung im Alltag, erfahren Sie hier.

Kühlgefrierkombination
Cooles Duo Kühlgefrierkombination fürs Zuhause Kühlgefrierkombination
Kühlgefrierkombination

Ein Kühlschrank für alle Lebensmittel

Tipps für die optimale Lagerung und Ordnung im Kühlschrank

Wer einen guten Überblick über seine Lebensmittel im Kühlschrank hat und diese zudem richtig sortiert, profitiert mehrfach: von weniger Müll und Kosten durch verdorbene Einkäufe, von Stromersparnis und von gewonnener Zeit. 

Je nach Hersteller und Modell verfügen Kühlschränke über unterschiedliche Kühlzonen, die für das optimale Einordnen eine wesentliche Rolle spielen. Die Bereiche beziehen sich nicht nur auf die Anordnung über und untereinander, sondern auch darauf, ob Lebensmittel vorne oder hinten im Fach einsortiert sind. 

Die kälteste Zone (0-5 Grad)

Der kälteste Bereich im Kühlschrank befindet sich zumeist an der Rückwand und auf der untersten Ablage, über dem Gemüsefach. Hier sind schnell verderbliche Lebensmittel wie Wurst, Fleisch und Fisch gut aufgehoben. Wenn der Platz im Gemüsefach knapp wird, können hier Obst und Wintergemüse ebenfalls aufbewahrt werden. Außerdem liegt alles, was langsam aufgetaut werden soll, hier richtig.

Das Null-Grad-Fach

Wenn der Kühlschrank über ein entsprechendes Feature verfügt, nutzen Sie dieses Fach zur Lagerung von Obst und Gemüse, aber auch für rohes Fleisch, Geflügel und Salat. Aufgrund der hohen Feuchtigkeit bleiben die Einkäufe länger frisch, trocknen nicht aus und Vitamine bleiben erhalten. Für die Luftfeuchtigkeit sorgen Öffnungen bzw. Membrane, die kalte Luft direkt in die Fächer leiten – je nach Modell ist die Temperatur individuell einstellbar. 

Kühlschrankmitte (4-5 Grad)

Je höher sich die Fächer im Gerät befinden, umso weniger kühl ist die Temperatur im Kühlschrank. Milchprodukte wie Käse, Joghurt, Sahne und Co. sind in der Mitte, bei vier bis fünf Grad Celsius, richtig temperiert. 

Gemüsefach (6-8 Grad) 

Das Gemüse- und Obstfach unten im Kühlschrank ist abgetrennt und verfügt über eine eigene Kältezone mit sechs bis acht Grad Celsius. Allerdings sollten man davon absehen, Kartoffeln, Tomaten sowie exotische Früchte darin zu lagern. Angeschnittene Früchte hingeben können hier – allerdings möglichst nicht aufeinander, um Druckstellen zu vermeiden – verortet werden.

Oberer Teil des Kühlschranks (8 Grad)

Im oberen Teil des Geräts sind geöffnete Konserven und Gläser oder Eingemachtes gut gelagert. Auch Früchte wie Ananas sind für dieses Fach, ebenso wie zusätzliche Getränke, geeignet.  

Kühlschranktür (10-15 Grad)

Das Innenleben der Tür ist zumeist in verschiedene Fächer unterteilt. Im oberen Bereich befinden sich in der Regel Extraablagen für Eier und Butter als auch kleinere Abteile für Dressings, Ketchup, Tuben und Marmeladen. Getränke werden durch eine Halterung im Türrahmen fixiert. 

Was gehört nicht in den Kühlschrank?

Zitrusfrüchte, Avocados, Bananen, Knoblauch, Zwiebeln, Honig, Olivenöl, scharfe Soßen, Schnaps und zum Beispiel Schokocreme halten sich am besten bei Zimmertemperatur.

Warum sollten Sie einen Kühlschrank im Innobe Shop kaufen?

Innobes Expertise zeichnet sich beim Thema Kühlschrank doppelt aus: Wir verkaufen seit X Jahren / seit Jahreszahl Kühlgeräte und können die Qualität der Modelle und Marken professionell, durch jahrelange Vergleichswerte, beurteilen. Außerdem arbeiten wir mit Experten zusammen, auf deren Erfahrungsschatz unsere Kunden und wir gleichermaßen zugreifen und vertrauen können. Bisschen schwammig – vielleicht gibt es konkrete Zahlen / Statistiken. 

Praktisch und designstark: Hier steht der Kühlschrank richtig!

Wer sich einen neuen Kühlschrank kauft oder eine neue Küche plant, muss – egal ob kleiner Kühlschrank, amerikanischer Kühlschrank, freistehender Kühlschrank, Einbau- oder Unterbaukühlschrank – verschiedene Aspekte wie Grundriss, Anschlüsse, Funktionalität und Optik bei der Platzierung einbeziehen. 

  • Wird die Küche als U-, I- oder L-Form geplant?
  • Wo befindet sich die Wasser- und Stromversorgung?
  • Berücksichtigen Sie für schnelle und logische Arbeitsschritte das sogenannte Küchendreieck bestehend aus Kühlschrank, Spüle und Herd
  • Wie nutzen Sie den Platz für Ober- und Unterschränke, kann/soll die Küchenzeile mit den höchsten Geräten abschließen? 
  • Ist der Kühlschrank weit genug von direkter Sonneneinstrahlung und anderen Wärmequellen entfernt?
  • Ist für ausreichend Luftzirkulation bei freistehenden Kühlschränken gesorgt?
  • Wird der Kühlschrank vielmehr als schickes Möbel denn als Haushaltsgerät verstanden und benötigt deshalb ein individuelles Design, um sich in das Interieur zu integrieren? 

Unsere Experten ganz in Ihrer Nähe geben Ihnen gerne Tipps zur richtigen Aufstellung von Kühlgeräten.

Sieben Fragen, hilfreiche Antworten – Anwendbares Wissen rund um den Kühlschrank

Welche Kühlschrankgrößen gibt es?

Kühlschrankgrößen können sich auf ihre Maße und Volumina beziehen. Klassische Standkühlschränke sind in 55, 60 und 66 cm Breite, aber auch in 70 cm und mehr verfügbar. Die Höhe ist nicht genormt, Maße zwischen 117 und 201 cm sind möglich. Wenn es sich um einen Unterbaukühlschrank handelt, variiert die Höhe von 82 bis 90 cm. Ein Side by Side Kühlschrank ist im Regelfall 180 cm hoch und über 90 cm breit. In der Tiefe misst er zumeist zwischen 60 und 77 cm. Je nach Gerät reicht das Volume eines Geräts von 100 bis 500 l – Abweichungen in beide Richtungen sind möglich.

Welche Kühlschrankgrößen gibt es für kleine bzw. kompakte Kühlschränke?

Getränkekühlschränke sind vorwiegend in einer Breite von 60 oder 75 cm und einer Höhe von 125 bis 180 cm erhältlich. Ein Tischkühlschrank misst meistens 50, 55 oder 60 cm in der Breite und maximal 85 cm in der Höhe.

Muss ein Kühlschrank nach dem Transport ruhen?

Eine Ruhezeit sollte eingehalten werden – wenn das Gerät liegend transportiert wurde, dann warten Sie mindestens zwölf Stunden vor der ersten Betriebsaufnahme, wenn der Kühlschrank stehend geliefert wurde, sind zwei Stunden ausreichend. Unabhängig von der ersten Inbetriebnahme sollte das Gerät stehend transportiert werden.

Wie reinigt man eine Kühlschrank von innen?

Als erstes sollte man sämtliche Lebensmittel aus dem Kühlschrank entfernen und den Strom abschalten. Die Böden können separat mit Spülmittel – aus dem Geschäft oder selbst zusammengemischt – und heißem Wasser gereinigt werden. Bei der Putzaktion auch die Ablaufrinne hinten an der Rückwand sowie die Kühlschrankdichtungen, gegebenenfalls mit Wattestäbchen, sauber machen. Es empfiehlt sich, den Kühlschrank alle vier Wochen, spätestens jedoch, wenn sich ein unangenehmer Geruch bemerkbar macht, zu reinigen. Für einen frischen Duft sorgt zum Beispiel eine halbe, mit Natron bestreute Zitrone. 

Auf welcher Stufe ist der Kühlschrank am Kältesten?

Damit Lebensmittel lange halten und nicht unnötig Strom verbraucht wird, ist die Einstellung der richtigen Kühlschranktemperatur essentiell. Im Optimalfalls misst diese 7 Grad für den mittleren Bereich. Das entspricht einer Reglerstufe von 1 oder 2 – am kältesten wäre die Einstellung je nach Modell bei 6 oder 7. Ob die Temperatur ausreichend ist, hängt natürlich auch von der Befüllung ab. 

Was ist besser: No-Frost oder Abtauautomatik?

Prinzipiell handelt es sich hierbei um zwei verschiedene Techniken, bei denen der Kühlschrank von Eis befreit wird, das nicht nur lästig ist, sondern auch den Stromverbrauch erhöhen kann. Weitere gegen Methoden, um den Kühlschrank abzutauen sind Low-Frost und Stop-Frost. Die Antwort, welcher Mechanismus besser ist, hängt davon ab, welche Faktoren beim Kauf eine wichtigere Rolle spielen, zum Beispiel Preis oder Stromverbrauch.

Wie funktionieren die verschiedenen Abtautechniken?

Mithilfe von Heizstäbe hinter den Seitenwänden, die sich regelmäßig kurz einschalten, befreit die Abtauautomatik den Kühlschrank von bereits gebildetem Eis. Das aufgetaute Eis fließt als Wasser von den Wänden über eine oder mehrere Rinnen in eine Abflussöffnung in der Rückwand ab. Diese Methode sorgt als dafür, dass Eis verschwindet. 

Beim No-Frost hingegen wird die Eisbildung fast vollständig durch einen Ventilator im Innenraum verhindert. Er verteilt die kalte Luft – trockene Luft kommt hinzu, feuchte geht raus. Die Feuchtigkeit setzt sich außerhalb des kühlen Raums ab und verdunstet durch die Wärme des Kompressors. Beim Öffnen der Kühlschranktür bildet sich jedoch unvermeidlich eine zarte Eisschicht. Ziel dieser Technik ist, die Eisbildung zu verhindern.

Bei der Low-Frost-Technik soll die Eisbildung ebenfalls verhindert werden, allerdings nicht durch eine Lüftung, sondern mit glatten Wänden. Bevor das Wasser überhaupt gefrieren kann, läuft es ab. Auch hier kann sich eine dünne Eisschicht bilden, die ab und an – allerdings mit weniger Energieaufwand – abgetaut werden muss. 

Stop-Frost-Geräte verfügen über eine Stop-Frost-Platte im Inneren, unter der Decke des Kühlschranks. Die Platte, auf der sich das meiste Eis absetzt, kann herausgenommen und von der Eisschicht befreit werden. 

Kühlgefrierkombination
Die neuesten Kühlschrank mit Gefrierfach-Modelle Ein praktisch-schöner Zweiteiler für jede Küche Kühlgefrierkombination
Newsletter Verpassen
Sie nichts

Jetzt unseren Newsletter abonnieren und nie mehr aktuelle Trends und Produktneuheiten verpassen. Elektrokleingeräte/ - großgeräte und Unterhaltungselektronik sind unsere Expertise.

Fachhändlersuche Experten
in Ihrer Nähe

Jetzt einen unserer über 4000 Fachhändler bei Ihnen vor Ort direkt finden und Wunschprodukt bestellen. Gerne steht Ihnen Ihr Fachhändler auch für weitere Beratung und Installation zur Verfügung.

nach oben